DER ZAUBERBERG


DER ZAUBERBERG | nach Thomas Mann


Hoch in den Schweizer Alpen, weit entfernt von den Gesetzmäßigkeiten des alltäglichen Lebens „im Flachland“ entwickelt sich eine Liegekur-Gesellschaft, die nach ihren eigenen Regeln funktioniert, im ständigen Wechsel zwischen Todesangst und Lebenshunger. In diese aus der Zeit gefallene Welt gerät Hans Castorp, ein junger angehender Ingenieur, der 1907 seinen lungenkranken Cousin in dem Sanatorium „Berghof“ nahe Davos besucht.

Aus der geplanten Besuchszeit von drei Wochen werden – obwohl Hans nicht wirklich krank ist – sieben Jahre.
Am Ende wird die internationale Kurgesellschaft in die Realität zurückgeholt, um mit einem Liedchen auf den Lippen diesem „Weltfest des Todes“ entgegen zu ziehen: dem Ersten Weltkrieg.

Mitwirkende: Wolfgang Bansemer-Hoffmann, Stefan Behrens, Elsa Bleeck, Christiane Goepel, Norbert Schmelz, Michael Schneider, Markus Stölting, Monika Stölting und Marion Van Slooten |

Inszenierung: Volker Maria Engel | Dramaturgie & Ausstattung: Sandra Van Slooten

Eine Produktion von Theater Uhu und der Bühne in der Brotfabrik Bonn mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse KölnBonn |
Theater UHU wurde 2014 bereits zum zweiten Mal für den Deutschen Amateutheaterpreis Amarena nominiert und zum WILDwest Theatertreffen NRW eingeladen.

Premiere: 08. Mai 2014 | weitere Termine: am 09. Mai, 22. und 23. Oktober 2014, 16. und 17. Januar 2015 | Theatersaal der Brotfabrik Bonn

 

Flyer [1.645 KB]

Bilder Đ Nikolai Knackmuss

Pressestimmen

Generalanzeiger vom 16.01.2015 [1.177 KB]